Dr. Marius Schneider (Managing Integration Officer, WELT): neue Herausforderungen für die journalistische Arbeit

Featured Video Play Icon

04.05.2018, ein Beitrag von

Die freie Presse sei womöglich noch nie so wichtig gewesen wie heutzutage. Gewaltige Konkurrenz erwächst laut Marius Schneider den traditionellen Medien durch Social Media-Plattformen. Auch wesentliche Aspekte der Mediennutzung hätten sich verändert: „Bei der heutigen Flut an Informationen geht es weniger darum, was ich als Nutzer wissen kann, als darum, was ich überhaupt wissen will. Der Nutzer schafft sich seine eigene Öffentlichkeit, damit wird insbesondere in der Kommunikation über Social Media die Blase zum Geschäftsmodell, mit der gesellschaftlich bedenklichen Auswirkung, dass der öffentliche Diskurs in diese geschlossene Kommunikationsblase zerfällt“, so Schneider. „Unsere Aufgabe ist es, diesen Blasen eine andere breitere Öffentlichkeit gegenüberzustellen, auf der Basis von handwerklich gutem und spannendem Journalismus. Im Zentrum des Geschäfts steht der Wille ein gutes Medienangebot auf allen Kanälen zu machen: einordnen, begeistern, orientieren!“

Dr. Marius Schneider

Dr. Marius Schneider, geboren 1968 in Berlin, war lange Zeit Lehrbeauftragter am Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München bevor er zunächst als Referent und dann als General Manager der Verlagsgeschäftsführung Zeitungsgruppe in der Axel Springer Verlag AG wurde. Seit August 2016 ist Dr. Schneider Managing Integration Officer der Geschäftsführung WELT.