Dr. Jörg Ukrow (stv. Direktor der LMS) im Gespräch mit Roland Jahn (Bürgerrechtler und Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik) – Montagsdemonstrationen und Mauerfall | Die Bedeutung der Meinungsfreiheit und freier Medien für die friedliche Revolution 1989

1949 wurde unter der kritischen Beobachtung der Alliierten eine politische Ordnung für die Bundesrepublik Deutschland erarbeitet, die Lehren aus den Fehlern der Weimarer Republik und den Verbrechen der Nazizeit ziehen sollte. Die in den Artikeln 1 bis 19 festgelegten Grundrechte garantieren die unantastbaren Rechte der Bürgerinnen und Bürger gegenüber dem Staat, unter anderem Menschenwürde, freie … (weiterlesen)

Zum Tag der Verfassung 2017: Meinungsfreiheit im Fokus der offenen Gesellschaft

Uwe Conradt

Von Uwe Conradt, Direktor der Landesmedienanstalt Saarland

Heute ist der Geburtstag der Bundesrepublik Deutschland. Heute vor achtundsechzig Jahren, am 23. Mai 1949, wurde durch den Präsidenten des Parlamentarischen Rats das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland verkündet. Das Saarland kam am 1. Januar 1957, die Länder auf dem Gebiet der DDR am 3. Oktober 1990 hinzu. Alle gemeinsam bilden sie das vereinigte Deutschland. Seit achtundsechzig Jahren ist die Bundesrepublik eine lebendige, freiheitliche, rechtsstaatliche repräsentative Demokratie.

(weiterlesen)