IT-Gipfel 2016: Talk Peter Turi / Prof. Dr. Dieter Dörr

Featured Video Play Icon

19.06.2017, ein Beitrag von

IT-Gipfel 2016: Talk Peter Turi / Prof. Dr. Dieter Dörr (Universität Mainz)
Digitalisierung, Meinungsfreiheit und Meinungsbildung

Der Rechtswissenschaftler und Direktor des Mainzer Medieninstituts schildert die ungeheure Rolle neuer Informationsmedien bei der Meinungsbildung. Dies betrifft nicht nur Facebook und Twitter. Die Stärke dieser Angebote liegt in der Fülle an Informationen. Allerdings ist es schwer, deren Verlässlichkeit zu prüfen. „Inseln der Verlässlichkeit“ sind klassisch recherchierte Inhalte in Rundfunk, Presse und journalistischen Online-Medien. Dörr fordert mehr Kompetenz auf Seiten der Nutzer, denen das Ausmaß an Personalisierung von Suchergebnissen nicht bewusst sei. Künstliche Intelligenz kann dafür sorgen, dass sich die Nutzer in ihrer eigenen Filterblase verheddern und Teilgruppen der Gesellschaft nicht mehr miteinander ins Gespräch kommen. Transparenz hinsichtlich der eingesetzten Algorithmen wird gefordert aber auch Gerechtigkeit z.B. hinsichtlich Diskriminierungsfreiheit. Von der Politik fordert Dörr, endlich ein vernünftiges Vielfaltssicherungsrecht zu schaffen.

Dieter Dörr

Professor Dr. Dieter Dörr ist seit 01.10.1995 Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht, Medienrecht der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und seit dem 01.01.2000 Direktor des Mainzer Medieninstituts.