Themenspecial der Saarbrücker Medienimpulse zum Internationalen Tag der Pressefreiheit

Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit hat die Landesmedienanstalt Saarland Persönlichkeiten aus Medien und Kultur befragt, was für sie im vergangenen Jahr in Sachen Presse- und Meinungsfreiheit die bedeutendsten Ereignisse waren. Themen sind dabei u.a. die Anfeindungen, Inhaftierungen oder gar die Tötung von Journalistinnen und Journalisten weltweit. Aber auch positive Entwicklungen z.B. in manchen afrikanischen Staaten, … (weiterlesen)

Dr. Helmut Albert (Leiter der Abteilung V – Verfassungsschutz im Ministerium für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes): Rechtsextremismus in den Medien – Zwischen Filterblasen und Mobilisierung zu Gewaltakten

Vor rund 80 Jahren tobte sich ein von oben gelenkter antisemitischer und rassistischer Mob auf den Straßen Deutschlands aus. Jüdische Geschäfte wurden geplündert, Synagogen brannten und jüdische Bürger wurden misshandelt, getötet oder in den Suizid getrieben. Die Novemberpogrome 1938 hatten eine Vorgeschichte der antisemitischen Ausgrenzung und Diskriminierung, die den Weg bereitete in die Verfolgung und Ermordung … (weiterlesen)

Prof. Dr. Alexander Filipović (Hochschule für Philosophie München): Sprache in den Medien

Im Interview über “Political Correctness“, die Verrohung der Sprache und den Wandel der öffentlichen Kommunikation durch das Internet, weißt Prof. Dr. Alexander Filipović von der Hochschule für Philosophie München darauf hin, dass es Lüge und Täuschung schon immer gegeben hat. Neu seien Hate Speech und Fake News daher nicht, lediglich die Unverfrorenheit, Lautstärke und Schnelligkeit, … (weiterlesen)

Frank-Matthias Hofmann (Beauftragter der Evangelischen Kirchen für das Saarland): Sprache zwischen „political correctness“ und Verrohung

„Du sollst nicht Falsches gegen deinen Nächsten aussagen – diese Begrenzung dient dazu, die Freiheit und Würde des Menschen zu schützen. Dieses Gebot markiert wie die anderen der 10 Gebote die Voraussetzungen für ein Leben in Freiheit. Das schließt den Missbrauch anderer Personen als Mittel zum eigenen Zweck aus“, betont Kirchenrat Hofmann im Interview mit … (weiterlesen)

Prof. Dr. Alexander Filipović (Hochschule für Philosophie München): Öffentliche Kommunikation in der Mediengesellschaft. Medienethische Aspekte

Das Grundrecht der Meinungsfreiheit gilt als eines der wichtigsten Maßstäbe für den Zustand eines demokratischen Rechtsstaates und ist politisches Grundrecht der ersten Stunde. Die Meinungsfreiheit oder Meinungsäußerungsfreiheit ist das individuelle Recht auf freies Sprechen und (öffentliche) Verbreitung einer Meinung. Englische Ausdrücke sind Freedom of Expression oder Freedom of Speech. Es handelt sich um ein individuelles … (weiterlesen)